Die Topspiele der Champions League

champions league 2017 screenshot

Was waren die Top Spiele dieser Saison?

Keine Frage – diese Saison der Champions League war definitiv abenteuerlich und hat einiges geboten! Über Höhen und Tiefen war alles dabei, was das Fußballherz begehrt. Sowohl deutsche Vereine als auch internationale Vertreter haben gezeigt, was sie können. Doch was waren eigentlich die Top Spiele der Saison und was hat sie so besonders gemacht? Hier werden die Highlights noch einmal hervorgehoben.

Das Spiel der Extraklasse: Paris gegen Barcelona

Hier trafen am 14.02.2017 zwei Fußball Urgesteine aufeinander, die beide seit Jahren einen traditionellen Plaztz in der Liga haben: Der FC Barcelona und Paris Saint-Germain. Beide hatten einen Ruf zu verlieren. Das Spiel lief unter dem Schiedsrichter Szymon Marciniak (Polen). Die Vorraussetzungen vor dem Spiel waren für Barcelona zunächst denkbar schlecht: Der Verein stand vor dem aus, und das bereits im Achtelfinale.

Dass das ein rauhes Spiel war, zeigt schon die Verteilung der gelben Karten: Hier hat Barcelona mit insgesamt drei gelben Karten deutlich härter gespielt. Sowohl André Gomes als auch Sergio Busquets und Rafinha haben eine Verwarnung in Form einer gelben Karte abbekommen. Der französische Verein kassierte eine durch Marco Verratti.

An dieser war auch Torwart Kevin Trapp beteiligt, die Verwarnung sorgte für eine Menge Furore.
Trotz dessen hat St. Germain 14 Fouls gespielt, somit zwei mehr als Barcelona. Am Ende setzte sich Paris St. Germain mit einem 4:0 Sieg durch und konnte somit seine Rolle als Geheimfavorit durchsetzen. Fans von Barcelona dürften eine Niederlage solchen Ausmaßes nicht gewohnt sein und zeigten sich bestürzt, dass ihr Favorit bereits jetzt die Champions League verlassen muss. Jedoch waren insbesondere die Hauptspieler von Barcelona wie Neymar Jr. dafür verantwortlich, dass das Ergebnis so katastrophal geendet ist.

Neymar beispielsweise hat in der neunzigsten Minute – nach einem direkten Freistoß – mit dem rechten Fuß vorbeigeschossen. Das war nicht seine Glanzstunde, was jeder Zuschauer gemerkt haben dürfte. Es waren emotionale Reaktionen und Bilder in aller Welt zu sehen – den Jubel auf der einen Seite, die Bestürzung auf der anderen. Das hat Paris St. Germain gegen Barcelona zu einem der Highlights der Champions League dieser Saison gemacht.

FC Bayern München gegen Arsenal London

Dieses Spiel wird wohl als eine der größten Blamagen überhaupt für den Arsenal in die Geschichte eingehen. Mit Sage und Schreibe 5:1 demonstrierte der FC Bayern, warum er als einer der Favoriten zurzeit gehandelt wird. Beim Arsnal London läuft es, so viele Fans und Experten, momentan ohnehin nicht so rund, was auch durch den Trainer Wenger bedingt ist.

Auch Verletzungspech erschwert das Spielen – so gab der Spieler Routinier Carzola beispielsweise erst kürzlich bekannt, dass er verletzungsbedingt nicht mehr an dieser Saison teilnimmt. Carzola fällt bereits seit Oktober aus, was ein schweres Loch in die Mannschaft zu reißen scheint. Dennoch: Mit solch einer Niederlage hat wohl kaum jemand gerechnet. Die Sportschau titulierte diesen Siegen sogar als “Schützenfest der Bayern”. Harte Worte für den Arsenal London. Der Sieg ist vermutlich insbesondere der aktuell guten Aufstellung zu verdanken. So hat Bayern momentan gleichermaßen frische und motivierte Spieler zu bieten, als auch erfahrene und ältere Spieler, die schon über eine gewisse Routine verfügen.

Sowohl Thiago als auch Lewandowski, Thomas Müller und Arjen Robben haben für die Tore und somit für den Sieg gesorgt. Ihres Zeichens sind das alles Spieler, die sich bereits einen Namen gemacht und sich etabliert haben – und hier mal wieder bewiesen haben, zu was sie fähig sind. Das erste fiel bereits nach elf Minuten durch Robben – schon früh zeigte sich, in welche Richtung sich dieses Spiel entwickeln könnte. Für den Ausgleich sorgte Arsenal zunächst in der 30. Minute durch Alexis Sanchez. Neuer hielt diesen zwar zunächst, aber vergeblich. Hierbei kam unmittelbar danach die Diskussion auf, ob das ein strittiger Foulfehler gewesen sei. Nach der Halbzeit jedoch drehten die Spieler bei Bayern möchtig auf: Lewandowski und Thiago schossen drei Tore in nur zehn Minuten.

Die Balance hat gestimmt, was man den Spielern deutlich angemerkt hat. Bei Arsenal gerieten besonders Spieler wie Özil, in welchen man eigentlich große Hoffnungen setzt, ins Kreuzfeuer, da dieser unter seinen Leistungen geblieben sei. Auch darauf wird es teilweise zurückgeführt, dass die Niederlage so verheerend gewesen ist. Dennoch kann man dem FC Bayern an dieser Stelle gratulieren – sowohl dem Verein für den Einzug in das Finale als auch den einzelnen Spielern.